Fake-Shops treiben ihr Unwesen

Da treiben gerade eine Menge Fake-Shops ihr Unwesen. (u.a. baby-transporter.de)
– Schaut Euch immer das Impressum an (googelt mal den Anbieter). Gibt es gar keines – gleich die Finger weg!
– Wie ist das Deutsch der Webseite?
– Welche Bezahlmöglichkeiten gibt es? Nie per Vorkasse überweisen, wenn Ihr den Anbieter nicht kennt. Lieber ein Treuhandsystem wie PayPal oder Amazon zum Bezahlen verwenden.
Wenn Ihr auf weiter klickt, habe ich noch ein paar Tipps für Euch.

Die Verbraucherzentrale hat im Dezember 2017 einen Beitrag zum erkennen von Fake-Shops veröffentlicht:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinehandel/so-erkennen-sie-fakeshops-im-internet-13166

Eine Liste mit vielen Fake-Shops gibt es bei der Watchlist Internet unter folgendem Link – aber Achtung, der kann nie aktuell sein.
https://www.watchlist-internet.at/fake-shops/

Gute Tipps hat auch die Polizei parat:
http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/e-commerce/fake-shops

Noch ein Video von meinem Lieblingsanwalt Christian Solmecke zum Thema:

und noch mein Beitrag in Facebook: