WhatsApp hat die Nutzungsbedingungen geändert!

Jetzt ist es doch tatsächlich passiert, am 24. April 2018 hat WhatsApp, mit der Änderung der Nutzungsbestimmungen, das Mindestalter wieder (war es schon bis 25. August 2016) auf 16 Jahre gesetzt.
Eltern könne aber wohl auch zustimmen, das Ihre Kinder ab 13 Jahre (drunter auf keinen Fall) WhatsApp nutzen können, wenn die Eltern mit dem Rest der AGB einverstanden sind. Und

Screenshot: WhatsApp Nutzungsbedingungen 27.4.2018

genau da sehe ich das Problem. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, das von Kindern unter 16 Jahren keine Daten „gesammelt“ werden dürfen. Wenn Eltern der AGB also zustimmen, waren die Datenschutzbemühungen der Gesetzgeber wieder einmal umsonst.

Wie die Leser meines Blogs und die Besucherinnen und Besucher meiner Veranstaltungen wissen nutzen wir kein WhatsApp.
Es gibt genügend datensparsame, sogar schon lange der DSGVO entsprechende Messenger.

Ich empfehle SimsMe aus vielen Gründen:

Zunächst liegen die Daten ausnahmslos auf Servern in Deutschland.
SimsMe ist schon immer DSGVO konform, sammelt also keine Daten.
Dies ist wegen einer anderen Verschlüsselungsmethode auch gar nicht möglich. Auch die Metadaten wie  – wer schreibt an wen, Standorte und Zeiten, also die Nutzerdaten, sind anonymisiert. Aus diesem Grund gibt es auch keine rechtlichen Probleme, wenn Kinder diesen Messenger benutzen.

SimsMe gehört einer deutschen Firma, die jedes Kind kennt – der „Deutschen Post AG„. Dadurch gelten automatisch die deutschen Gesetze und der deutsche Datenschutz für die App und die sind gut!

Mein Vertrauen kann eine App grundsätzlich nur bekommen, wenn die Berechtigungen, die eine App fordert auch zur App passen. Dies ist bei WhatsApp nicht gegeben.

Hier im direkten Vergleich WhatsApp versus SimsMe.
zum selber nachschauen den Link klicken, ziemlich bei „zusätzliche Informationen“ unter „Berechtigungen“ den Link „Details ansehen“ klicken.

 WhatsApp
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.WhatsApp
SimsMe
https://play.google.com/store/apps/details?id=dev.de.dpag.simsme
Diese App kann auf Folgendes zugreifen:
Geräte- und App-Verlauf
  • retrieve running apps
Identität
  • find accounts on the device
  • add or remove accounts
  • read your own contact card
Kontakte
  • find accounts on the device
  • read your contacts
  • modify your contacts
Standort
  • approximate location (network-based)
  • precise location (GPS and network-based)
SMS
  • receive text messages (SMS)
  • send SMS messages
Telefon
  • read phone status and identity
Fotos/Medien/Dateien
  • read the contents of your USB storage
  • modify or delete the contents of your USB storage
Speicher
  • read the contents of your USB storage
  • modify or delete the contents of your USB storage
Kamera
  • take pictures and videos
Mikrofon
  • record audio
WLAN-Verbindungsinformationen
  • view Wi-Fi connections
Geräte-ID & Anrufinformationen
  • read phone status and identity

Sonstiges

  • read sync statistics
  • receive data from Internet
  • view network connections
  • create accounts and set passwords
  • pair with Bluetooth devices
  • send sticky broadcast
  • connect and disconnect from Wi-Fi
  • full network access
  • change your audio settings
  • control Near Field Communication
  • read sync settings
  • run at startup
  • use accounts on the device
  • control vibration
  • prevent device from sleeping
  • modify system settings
  • toggle sync on and off
  • install shortcuts
  • uninstall shortcuts
  • read Google service configuration
Diese App kann auf Folgendes zugreifen:
Kontakte
  • read your contacts
Standort
  • precise location (GPS and network-based)
Fotos/Medien/Dateien
  • read the contents of your USB storage
  • modify or delete the contents of your USB storage
Speicher
  • read the contents of your USB storage
  • modify or delete the contents of your USB storage
Kamera
  • take pictures and videos
Mikrofon
  • record audio
WLAN-Verbindungsinformationen
  • view Wi-Fi connections

Sonstiges

  • receive data from Internet
  • view network connections
  • full network access
  • prevent device from sleeping
  • read Google service configuration

Mike Kuketz erklärt auf seinem Blog die Berechtigungen (ab Punkt 4 im Artikel) genauer.

Alleine schon die vielen Berechtigungen die WhatsApp fordert schrecken mich seit Jahren ab, diesen Messenger zu verwenden und ich lebe gut damit 🙂

Während meiner Vorträge zeige ich ja unter anderem immer, wie einfach es für eine App ist, meine SMS (eingehend und ausgehend) zu lesen – für mich ist so eine App ein NoGo.

APPVSORY schreibt am 9. Februar 2018 nach einer Expertenanlyse:

Unser Appvise:
Erfreulicherweise konnte SIMSme den Anforderungen unserer Expertenanalyse standhalten. Aus diesem Grund können wir das Verwenden des Messengers der deutschen Post vorbehaltslos empfehlen. WhatsApp und WhatsApp Business hingegen weisen einige Schwachstellen auf. Sowohl die Datenschutzerklärung als auch die Nutzungsbedingungen kollidieren in vielerlei Hinsicht mit der gegebenen Rechtssituation. Problematisch: Nicht die App-Betreiber selbst machen sich strafbar, sondern die Nutzer – zum Beispiel durch die passive Weitergabe von Kontaktdaten, die eine explizite Einwilligung der betroffenen Person erfordert.
Der ganze Artikel hier

Genau meine Einschätzung!

Natürlich gibt es noch weitere viel sicherere Messenger Apps wie WhatsApp z.B.: Threema, Wire oder Signal. Ich bin mir jedoch sicher, das sich SimsMe in Deutschland durchsetzen wird, dies vor allem weil immer mehr Firmen SimsMe Business nutzen, mit der Betreiber auch sein Geld verdient.